Aktionärsforum

Aktionärsforum mit integriertem Handelsplatz

Bitte anmelden, um zu posten

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Passwort vergessen?
Registrieren

Diskussionen im Forum

Hier haben Sie in einem moderierten Forum die Möglichkeit, verschiedene Themenstellungen mit Vertretern des Unternehmens und anderen Eigentümern bzw. Interessenten zu erörtern.

mehr Informationen
Thema ohne neue Antworten

gas future mit bis zu 100% Biogasanteil


Autor Nachricht
Verfasst am: 01. 03. 2017 [12:26]
lukas.stuehlinger@oekostrom.at
Themenersteller
Dabei seit: 28.02.2014
Beiträge: 82
Liebe Trader,

wir haben mit fast allen Kunden sowie Aktionären, die uns bezüglich unserer Einführung des Produktes gas future kontaktiert haben, persönliche Gespräche geführt - immer wieder kam in diesen sehr konstruktiven Gesprächen der Wunsch nach einer Beimischung von Biogas zur Sprache. Dies wurde häufig als Möglichkeit gesehen, einen unmittelbaren Umweltnutzen zu schaffen. Wir haben uns daher entschlossen, unser Produkt gas future in Richtung Biogasbeimischung weiterzuentwickeln.

Ab heute ist es soweit. Wir bieten das Produkt gas future in den Varianten 10 %, 20 % und 100 % Biogas an. Die bestehenden Kunden werden jedenfalls und ohne Aufpreis eine 10 %ige Biogasbeimischung erhalten. Den Biogas-Anteil für gas future beziehen wir von zwei Biogas-Anlagen in Salzburg. Mit der Biogas-Anlage „Biogas Zemka“ ging 2014 ein besonderes Projekt in Betrieb, das Rest- und Abfallstoffe aus der Region zur Produktion von Energie verwendet. Die Anlage „Graskraft“ in Reitbach erzeugt aus dem nachwachsenden Rohstoff Wiesengras wertvolles Biogas mit großen ökologischen Vorteilen. Was die Biogas-Kritierien betrifft, sind diese unter Mitwirkung von Umwelt-NGOs entwickelt worden. Im Falle von gas future 10 und 20 stammt das Erdgas weiterhin zu 100 Prozent aus (garantiert frackingfreien) Quellen in Österreich.

Der Förderbeitrag für die Windgas-Technologie bleibt erhalten. Um hier konkrete Schritte zu entwickeln, arbeiten wir mit Helga Prazak-Reisinger zusammen, die als ehemalige Projektleiterin des ersten Power-to-Gas Projektes in Österreich in Auersthal über hohe Expertise in diesem Bereich verfügt. Als erster Schritt wurden der Politik im Rahmen der Begutachtung für die kleine Ökostromnovelle konkrete gesetzliche Maßnahmen für die Integration von Power-to-Gas vorgestellt (siehe: http://oekostrom.at/press/oekostrom-ag-zur-kleinen-okostromnovelle/). Weitere Schritte werden folgen. Wir halten Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

Im Ergebnis bieten wir unseren Kunden nun eine äußerst ambitionierte Gas-Produktwelt mit höchstem Umweltnutzen und können uns darüber hinaus in punkto Produktqualität mit den deutschen Öko-Enerergieanbietern Naturstrom AG, Lichtblick AG, Greenpeace Energy und EWS Schönau messen.

Die durchgeführten Änderungen zum Produkt gas future sind seit heute auf unserer Website auf http://oekostrom.at/gas/gas-mit-zukunft/ sichtbar. Ein umfassender Produkt-Relaunch (u.a. mit Adaption der Positionspapiere etc) ist für Juni 2017 geplant.

Sonnige Grüße,
René Huber, Lukas Stühlinger
Verfasst am: 10. 03. 2017 [22:43]
Almdudler
Dabei seit: 15.02.2014
Beiträge: 40
Lieber Vorstand und mögliche weitere Beteiligte,

mein herzlicher Glückwunsch und Dank für die Nachbesserung des Gasangebotes kommt spät, aber dennoch wohl früh genug um zumindest an dieser Stelle ganz oben auf dem Treppchen zu stehen.
Ich empfinde dieses Gasangebot an den inzwischen ja deutlich gewachsenen Kundenkreis, völlig unabhängig von wirtschaftlichen Gesichtspunkten, als gewaltigen Meilenstein in der Geschichte der oekostrom AG.
Auch wenn der Start dieses Angebotes, durch nachvollziehbare aber auch maßlos destruktiv vorgetragene Kritik geprägt war, hat dieser Werdegang doch auch zu einer deutlichen qualitativen Verbesserung des Angebotes beigetragen.
Nun würde ich mir wünschen, dass die Preisgestaltung sich zumindest in den ersten Jahren weniger an wirtschaftlichen Gesichtspunkten orientiert, als an der Verfügbarmachung dieser "sauberen" Bezugsquelle für möglichst viele Interessenten. Draufgelegt hat die oe AG lang genug, das muss nicht sein, aber ein deutlicher positiver Ergebnisbeitrag ist auch nicht nötig.


Hier finden Sie die Community-Richtlinien des oekostrom-Diskussionsforums.